Alles in allem nicht schlecht. Ich fand es schade, dass wir nur über das eigene Thema ausfühlich etwas erfahren haben, ich hätte es gut gefunden, wenn Sie ab und zu etwas zu den einzelnen Themen erzählt hätten oder so. Aber es war gut, dass wir völlig selbstsändig arbeiten konnten und dass wir ein Endprodukt haben.

Es war eine sehr willkommene Abwechslung.Mich hat das Thema im Allgemeinen sehr interessiert und das Lehrstück war spannend gestaltet.

Es war lockerer und abwechslungsreicher gestaltet und man hat doch noch recht viel gelernt, nur denke ich, dass man es schnell zu locker nehmen könnte auf längere Zeit hinweg und so denke ich ist der "Normalunterricht" auf die Dauer lehrreicher. Für eine kürzere Zeitspanne wie in unserem Falle ein halbes Jahr, finde ich es eine sehr gute Abwechslung und durch das ist das Interesse auch automatisch hoch.

Ich empfand es als willkommene Abwechslung, die Arbeitsweise war gut, jedoch glaube ich nicht sehr effektiv.

Im Vergleich zum Normalunterricht muss ich einfach sagen, dass es mir durch seine andere Form, weniger gefallen hat. Ich bin mir die eine Art einfach gewöhnt und hatte schon meine Mühe mit der Form des Lehrstücks.

Ich fand es eine gute Abwechslung, dass man auch einmal aus dem Zimmer konnte und am PC oder sonst irgendwo arbeiten konnte.

Der Unterricht war nicht unbedingt sehr verschieden. Die Gruppenarbeit ist uns ja bestens vertraut, deshalb fanden wir uns, glaube ich, ziemlich gut zurecht.
 
Es war nicht so viel anders als der "normale Unterricht", aber ich fand es von Vorteil, dass man sich das Wissen selbst aneingnen musste auch wennd es nicht immer so einfach war.

im vergleich zum "normalen" unterricht war es gut ein bisschen mehr freiheit zu besitzen, doch hat dies auch eine negative seite, welche wohl von vielen schülern genutzt wurde. an sich fand ich es aber eigentlich ganz gut, auf andere art und weise zu lernen.

sehr "erfrischend"; mal etwas anderes; man kommt weniger vorwärts; das lernen ist einfacher und macht mehr spass.

Im Normalunterricht lerne ich viel mehr vernetzt denken, ich bin gezwungen, mir eigene Gedanken zu machen und zu überlegen, warum das jetzt so war, wie es war. Der Normalunterricht ist wesentlich strenger, doch lerne ich wesentlich mehr. Es war für mich eine Abwechslung, jedoch habe ich nicht wirklich etwas Neues gelernt.

Ich empfand den Unterricht als sehr abwechslungsreich und auch spannend.

Ich fand den Einsatz unterschiedlicher Medien sehr gelungen. Zudem war es eine interessante Abwechslung.

Auf jeden Fall anders als der normale Unterricht. Es war mehr selbständiges Arbeiten, und mir gefiel die (künstlerische) Freiheit die wir hatten. Es war natürlich auch zusätzlich noch so speziell, da unser Geschichtsunterricht sonst ziemlich hart ist. Und dies war beinahe das Gegenteil von der "Härte" her. Es war für alle eine neue Erfahrung, die wir, meiner Meinung nach, gut gemeistert haben.